Paganini´s...

Motto von Paganini, dem Kater:
"Es lebe die totale Subjektivität des Feuilleton!"

Redaktion: www.paganinisberlin.de

Wegen anderer Projekte kann das Blog zur Zeit leider nur unregelmäßig "bespielt" werden!

Mittwoch, 1. Juli 2020

Aus der wunderbaren Kladde...

...der Paganini´s-Redaktion


Neo Rauch ist das Thema meiner letzten Tage. Wie soll man leben, wenn man weiß, dass Einer existiert und malt und denkt und spricht wie Er und man selbst liegt mit seiner Seele im Kampf darnieder und fühlt sich unwürdig, den Staub zu atmen, der über den Dächern von Berlin liegt. Nur weil es nicht vergönnt sein wird, einen ebenso bunten Strauß großer, schöner Bilder zu malen. Mein Leben ist ein endloses Suchen nach überdimensionalen Farben und Formaten, die Sinn atmen. Ich finde Dies und Jenes und verwerfe alles aus der Not heraus, es besser machen zu können.
Es BESSER MACHEN KÖNNEN zu denken, ist eine Qual. In dem Ahnen von BESSER MACHEN KÖNNEN liegt ein Verhängnis, das zu kennen nur mir vergönnt zu sein scheint, wie mir in manchen, letztlich den meisten und sicherlich den sinnigsten Momenten meines Lebens bewusst wird.
ES BESSER MACHEN KÖNNEN! 
Exquisit ist nicht besser, nur Vollkommen ist Vollendung und genug!
DER WEG IST DAS ZIEL war leider noch nie meine Devise.
Wieso soll ein Weg über das VOLLENDETE gestellt werden. Nur wenn der Weg bedeuten würde, nach dem VOLLENDETEN käme wieder ein neues VOLLENDETES, wäre mir der Weg als Ziel willkommene Ziellinie. Ich bin mir im Weg und manchmal bist Du, wer immer Sie sind, im Weg. ..
(Notizen zu "GOLO, der Maler" aus "Menschenlichter im Tollhaus", 2010)




Hieraus wurde "Golo, der Maler"--->HIER

Keine Kommentare:

Kommentar posten