Paganini´s...

Motto von Paganini, dem Kater:
"Es lebe die totale Subjektivität des Feuilleton!"


Redaktion: www.paganinisberlin.de

Donnerstag, 22. März 2018

Das wunderbare "Pausenbrot" der Paganini´s...

 

„Mondlicht trinken, setzt Seele frei!“  

 
Sie fährt mit der S-Bahn von Neukölln nach Prenzlauer Berg.
Ihr Blick, müde, bleibt kaum hängen an diesem Graffity.
Ihr ist, als ob es tausend S-Bahn-Fenster gäbe
und hinter tausend Fenstern keinen Mond. 
 
„Mondlicht trinken, setzt Seele frei!“
Ihr Kichern plätschert um die Wette,
mit dem Wringen des Tuchs, das über Parkett-Boden
zur Spiegel-Wand sich hin bemüht, in dessen Lauge das Erinnern stirbt. 
 
„Ohne Mond doch keine Seele“ sagt der Schmerz
In ihrer Brust - . Und es geht kein Ton hinein, summt
nicht im abgehärmten Herzens-Takt – und als ihr Aug den
Spiegel streift, hört (K)ein Leben mit dem Schlagen auf. 
 
 
  
P.S. An manchen Tagen gibt es keinen Ort auf der Welt, der so eintönig im eigenen Grau schmort, wie dieses Neukölln! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen