Paganini´s...

Motto von Paganini, dem Kater:
"Es lebe die totale Subjektivität des Feuilleton!"

Redaktion: Annette van den Bergh (Freie Autorin, Texterin und Journalistin)



Montag, 6. Februar 2017

Gestern das Recht auf Glück...,

...heute zumindest Zuversicht...


Die Berlinale 2017 startet mit neuem Motto und erstmalig mit einer Hymne:


Wolf Biermann, Ermutigungslied



Geschrieben einst für Peter Huchel, erlebt der Song nun ein Comeback im Vorfeld der diesjährigen Berlinale. Dieter Kosslick, Herrscher des Festivals, ist wie immer der rechte Mann zur rechten Stunde am rechten Platz.

Er gibt es aus, das Motto, das in diesem Jahr über allen Sektionen schwebt:

Mut, Zuversicht und Humor ist die Berlinale-Antwort auf diese Fragen, dieser Tage, dieser Zeit!

Und deshalb beginnt die erste Pressekonferenz des diesjährigen Kino-Festivals mit einem Zitat, das Dieter Kosslick leicht gekürzt aufs Wesentliche herunterschraubt:

 Du, laß dich nicht verhärten, in dieser harten Zeit. Die allzu hart sind, brechen, die allzu spitz sind, stechen und brechen ab sogleich....Du, laß dich nicht verbrauchen, gebrauche deine Zeit. Du kannst nicht untertauchen, du brauchst uns und wir brauchen - grad deine Heiterkeit....!






Wir werden mit Zuversicht in Geist und Seele die Berlinale im Auge behalten...


Berlinale ist übrigens eine Sucht. Es gibt für uns kein "vergleichbares Surren" in der Luft:
Keinen Anfang und Kein Ende, nur Bilder, Menschen, Schicksale und immer wieder - NUR - Film!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen